Sie sind hier: Startseite » Behandlung » Achillessehne

Achillessehne

Die Achillessehne verbindet die Wadenmuskulatur mit dem Fuß. Sie führt drei einzelne Wadenmuskeln zusammen und setzt dann am Fersenbein ( Calcaneus ) an. Sie ist damit die kräftigste Sehne des Menschen. Ihren Namen führt sie auf die griechische Mythologie zurück als einzige verwundbare Stelle Achills. Der Begriff der Achillesferse steht auch heute noch für eine sog. „Problemzone“.

Das Erkrankungsspektrum ist sehr vielseitig und wird wesentlich von der anatomischen Situation der Sehne selbst und des Fußes geprägt. ´Besonders häufig leiden Läufer an Achillessehnenschmerzen , einer Achillodynie. Ein kompletter Achillessehnenriss zwingt zu einer längeren Rehabilitation.

Funktion

Die Achillessehne beugt den Fuß nach unten. Damit ermöglicht sie das Abrollen des Fußes beim Laufen und ist notwendig für das Abdrücken des Vorfußes vom Boden bei Sprüngen.